Bürgerinformationssystem

Auszug - 10 Änderung des Flächennutzungsplanes im Bereich des BP Nr. 34 "Steindorf Nord 2" - Abwägung der Träger öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit  

Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Gemeinderates Steindorf
TOP: Ö 3
Gremium: Gemeinderat Steindorf Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 10.06.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 21:52 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal Steindorf
Ort:
2021/4338 10 Änderung des Flächennutzungsplanes im Bereich des BP Nr. 34 "Steindorf Nord 2" - Abwägung der Träger öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Bauverwaltung Beteiligt:BGM
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Sachverhalt:

Vorbemerkungen Die 10. Flächennutzungsplanänderung umfasst eine Teilfläche der Flurnummer 129 der Gemarkung und Gemeinde Steindorf mit einer Fläche von 12.180 m². Der Änderungsbereich liegt am nördlichen Ortsrand des Hauptortes der Gemeinde Steindorf und wird im Westen durch die Schulstraße, im Osten durch die Hausener Straße, im Norden durch angrenzende landwirtschaftliche Nutzflächen und im Süden durch ein allgemeines Wohngebiet begrenzt. Der Änderungsbereich ist verkehrlich optimal erschlossen. Das Gebiet ist im rechtswirksamen Flächennutzungsplan als Fläche für die Landwirtschaft dargestellt.

Beteiligungsverfahren

Die Vorschriften sehen ein zweistufiges Beteiligungsverfahren vor. In einem möglichst frühzeitigen Stadium der Planung werden die Stellungnahmen der Öffentlichkeit, der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange, deren Aufgabenbereich durch die Planung berührt werden kann, zu den allgemeinen Zielen und Zwecken der Planung eingeholt (§ 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB). Im weiteren Planungsverlauf findet eine erneute Beteiligung zum Planentwurf und der Begründung statt (§ 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB). Das Beteiligungsverfahren hat zum Zweck, eine möglichst vollständige Ermittlung und zutreffende Bewertung der öffentlichen Belange zu ermöglichen. Die nachfolgend aufgeführten Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange wurden am Verfahren beteiligt. Die Planung wurde öffentlich ausgelegt.

 

Keine Stellungnahmen haben abgegeben:

03 Regionaler Planungsverband

04 Gesundheitsamt Aichach-Friedberg

06 Kreisbrandrat

09 Bayerischer Landesverein für Heimatpflege e.V.

11 Gemeindeverwaltung Egling an der Paar

17 Staatliches Bauamt Augsburg

21 Deutsche Telekom AG

22 miecom-Netzservice GmbH

23 Energie Südbayern GmbH

31 Abwasserzweckverband Obere Paar

32 Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege

33 Finanzamt Augsburg-Land

36 Bund für Naturschutz Bayern e.V.

42 Amtsgericht Aichach

 

Seitens der Öffentlichkeit wurden keine Bedenken oder Anregungen vorgebracht.

 

Stellungnahmen ohne Bedenken oder Anregungen haben abgegeben:

 

01 Regierung von Schwaben

08 Amt für ländliche Entwicklung Schwaben

10 Gemeinde Merching

14 Gemeinde Schmiechen

24 Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

25 Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung

27 Bischöfliche Finanzkammer

29 Gewerbeaufsichtsamt

34 Bayernets

41 IHK

43 Vodafone Kabel Deutschland

44 Amprion

 

Mit Hinweisen zu den betriebseigenen Anlagen

 

38 Adelburggruppe

 

Stellungnahmen mit Bedenken und Anregungen haben vorgebracht:

 

1. TÖB

 

02-2 Landratsamt Aichach-Friedberg | Untere Immissionsschutzbehörde..

02-3 Landratsamt Aichach-Friedberg | Kreisbaumeister

02-4 Landratsamt Aichach-Friedberg | Untere Naturschutzbehörde

05 Wasserwirtschaftsamt Donauwörth

07 Bayernwerk netz GmbH

30 Bayerischer Bauernverband

35 Polizeiinspektion Friedberg

37 Kreisgruppe für Vogelschutz

 

Rechtlich/fachliche Würdigung:

./.

 

 

 


Beschluss:

Der Gemeinderat nimmt die Vorlage zur Kenntnis.

 


Abstimmungsergebnis: 9:0