Bürgerinformationssystem

Vorlage - 2018/2252-20  

Betreff: Bebauungsplan Nr. 70 "Am Sommerkeller" - Abwägung Nr. 3: Bayernwerk Netz GmbH vom 02.05.2019
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
  Bezüglich:
2018/2252
Federführend:Bauverwaltung   
Beratungsfolge:
Marktgemeinderat Mering
04.07.2019 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Marktgemeinderates Mering ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Inhalt der Stellungnahme vom 02.05.2019:

zu oben genanntem Bauleitplanverfahren nehmen wir wie folgt Stellung:

In dem von Ihnen überplanten Bereich befinden sich Versorgungseinrichtungen der Bayern-werk Netz GmbH.

Gegen das Planungsvorhaben bestehen keine grundsätzlichen Einwendungen, wenn dadurch der Bestand, die Sicherheit und der Betrieb unserer Anlagen nicht beeinträchtigt werden.

Bei der Bayernwerk Netz GmbH dürfen für Kabelhausanschlüsse nur marktübliche Einfüh-rungssysteme, welche bis mind. 1 bar gas- und wasserdicht sind, verwendet werden. Prüf-nachweise sind vorzulegen. Wir bitten Sie, den Hinweis an die Bauherren in der Begründung aufzunehmen.

Wir weisen darauf hin, dass die Trassen unterirdischer Versorgungsleitungen von Bepflanzung freizuhalten sind, da sonst die Betriebssicherheit und Reparaturmöglichkeit eingeschränkt wer-den. Bäume und tiefwurzelnde Sträucher dürfen aus Gründen des Baumschutzes (DIN 18920) bis zu einem Abstand von 2,5 m zur Trassenachse gepflanzt werden. Wird dieser Abstand unterschritten, so sind im Einvernehmen mit der Bayernwerk Netz GmbH geeignete Schutzmaßnahmen durchzuführen.

Der Schutzzonenbereich für Kabel beträgt bei Aufgrabungen je 0,5 m rechts und links der Trassenachse.

 

 

Rechtlich/fachliche Würdigung:

./.

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

x

nein

 

ja, siehe Begründung

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Der Marktgemeinderat beschließt die Hinweise zur Kenntnis zu nehmen und auf der Ebene der Ausführungsplanung zu beachten.

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n: